| Impressum | Inhalt |

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2020

Unser Ortsbrandmeister Maik Schaffhauser begrüßte alle Anwesenden mit einer kurzen Einführung.  

Das Jahr 2019 war für uns ein ganz besonderes Jahr. Vor 150 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn mit 30 aktiven Feuerwehrmännern gegründet. Heute zählen wir Stand 31.12.2019 – 633 Mitglieder.

Diese setzen sich zusammen aus: 128 aktive Mitglieder, davon 14 Frauen; 36 Mitglieder in der Jugendabteilung, davon 7 Mädchen; 16 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr, davon 6 Mädchen; 30 Senioren, welche bisher nur Männer sind und 30 Mitglieder im Musikzug, davon 10 weiblich. Zudem unterstützen 393 fördernde Mitglieder unsere Arbeit

Beim 2. Tagesordnungspunkt wurden drei Kameraden für 25-Jährige Mitgliedschaft geehrt, zwei aktive Feuerwehrmänner und ein Mitglied aus der Seniorenabteilung. Auch für 40 Jahre Mitgliedschaft gab es eine Ehrung. Sieben Mitglieder wurden für 50-Jährige Mitgliedschaft geehrt, drei aktive Kameraden und vier Förderer unserer Feuerwehr. Ein Mitglied unserer Senioren wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

Tagesordnungspunkt 3: Verpflichtungen

Sieben Kameradinnen und Kameraden kamen als sogenannte Quereinsteiger in unsere Feuerwehr. Es freut uns dass aus der Gifhorner Bevölkerung auch Personen, die zwischen 16 und 47 Jahre alt sind, den Weg zur Feuerwehr finden. Sie wurden auf eine einjährige Probezeit als Feuerwehrmann Anwärter verpflichtet.

Zwei Kameraden wurden an diesem Abend endgültig als aktive Kameraden in die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn aufgenommen, hierzu mussten sie sich vor ihren Kameraden öffentlich Verpflichten.

„Ich verspreche, die freiwillig übernommenen Pflichten,

als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr,

pünktlich und Gewissenhaft zu erfüllen und gute Kameradschaft zu halten.“

 

Tagesordnungspunkt 4: Beförderungen

Befördert wird man nicht nur, weil man eine gewisse Zeit in der Feuerwehr ist. Einsatzbereitschaft, Teilnahme an Lehrgängen und Ausbildungsveranstaltungen sowie persönliche Eigenschaften und Fähigkeiten sind Voraussetzungen dafür.

Zwei Kameraden wurden vom Dienstrang Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert und drei Kameraden vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert:

 

Im Anschluss folgte der 5. Tagesordnungspunkt: Jahresberichte.

Unser Stellvertretender Ortsbrandmeister Stefan Heinemann berichtete über das vergangene Jahr. 319 Einsätze beschäftigten uns, aber auch unsere Übungen sowie Ausbildungsdienste welche sich im vergangenen Jahr auf 67 Termine verteilten.

Wie in jedem Jahr stand auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl an Veranstaltungen auf dem Terminkalender.

Die größte Herausforderung war im vergangenen Jahr unser 150-Jähriges Jubiläum. Aber auch andere Termine säumten den Kalender: unser Feuerwehrball, ein Fototermin oder das Aufstellen des Maibaumes um nur einige zu nennen.

Lena Schorsch berichtet über die Arbeit in der Kinderfeuerwehr. Diese bildet einen wichtigen Baustein in unserer Feuerwehr, denn schließlich sind die Kids im Alter zwischen 6 und 10 Jahren die Retter von Morgen.

Einen kurzen Einblick in die Jugendarbeit unserer Jugendfeuerwehr gab uns unser Jugendwart Felix Kahle.

Der Küchentrupp unter der Leitung von Hubert Schwanke gab uns einen kleinen Rückblick über das letzte Jahr. Auch hier standen allerhand Kocheinsätze an, wie z.B. die Verpflegung auf Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr. Aber auch die allseits bekannte Erbsensuppe welche sich immer größter Beliebtheit erfreut und immer rasch ausverkauft ist.

Nun wurde es Musikalisch, zumindest theoretisch. Anita Keller berichtet über das Jahr 2019. Um nur ein Highlight zu nennen; als Vorband auf den Feuerwehrwiesn bei unserem Jubiläum brachten sie die eigentliche Hauptband ins Schwitzen, sodass diese Mühe hatte die Stimmung überhaupt noch zu erhöhen.

Wir können sehr stolz sein auf diesen tollen Musikzug.

Niemand wird jünger, aber trotzdem gehört man in unserer Altersabteilung noch lange nicht zum alten Eisen. Ob es die Hydrantenpflege in Gifhorn und Winkel ist oder die Aktualisierung der BMA Pläne. Das Team rund um Wolfgang Scharfenberg hat allerlei zu tun.

In diesem Jahr standen zwei wichtige Ämter zur Wahl, ein Gerätewart und der Schriftwart standen zur Wahl. Beide Amtsinhaber haben bislang einen so guten Job gemacht das diese einstimmig wiedergewählt worden.

Verschiedene Grußworte rundeten die Versammlung ab unteranderem von unser Bürgermeister Matthias Nehrlich er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit, zudem betonte er das die Bürger stolz auf unsere Feuerwehr sein dürften. Es ist schön solche tollen Worte zu hören.

Mit dem Wahlspruch der Feuerwehr erklärte unser Ortsbrandmeister Maik Schaffhauser die Mitgliederversammlung 2020 für geschlossen.

„Einer für alle – alle für Einen“

 „Gott zu Ehr - dem Nächsten Zur Wehr“