| Impressum | Inhalt |

 

 

 

Einsatzübung Abrisshaus

Unserer Feuerwehr wurde freundlicherweise ein Abrisshaus für Übungszwecke zur Verfügung gestellt. Dafür an dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Heiko Mennenga.

Die Ausbilder hatten sich folgendes Einsatzszenario überlegt:

Im Obergeschoss war es zu einem Zimmerbrand gekommen und eine Person wurde vermisst. Das Gebäude wurde mit Hilfe einer Nebelmaschiene verraucht.

 

Zwei Trupps wurden unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes eingesetzt.

 

 

 

Rettung von einem Dummy, der ca. 100 kg wiegt.

 

Für die Besatzung unserer Drehleiter bestand die Aufgabe, im Dach eine Abluftöffnung zu schaffen.

 

Durch das Tanklöschfahrzeug wurde eine Wasserzuführung für das Hilfeleistungslöschfahrzeug aufgebaut und zusätzlich die Drehleiter mit Löschwasser eingespeist. Eine ca. 200 Meter lange Wegstrecke galt es hierbei zu überbrücken.

 

 

Im Anschluss wurde eine Überdruckbelüftung eingeleitet, um das Gebäude zu entrauchen.

 

Da das Übungsgebäude an einer stärker befahrenen Straße lag, musste zusätzlich eine Verkehrssicherung durchgeführt werden.

 

 

Nach Ende der Übung fand noch eine weitere praktische Ausbildung an zwei Stationen statt.

  • Hydraulische Belüftung – Entrauchung eines Raumes durch Einsatz der Sprühstrahlfunktion eines Strahlrohres von innen nach außen.
  • Rauchschutzvorhang – Installation und richtige Handhabung in Türen und Durchgängen zur Vermeidung der Rauchgasausbreitung in weitere Gebäudeteile.

 

Hydraulische Belüftung

 

 Rauchschutzvorhang: